Foresight4Youth!-Projekt

Im Wissenschaftsjahr 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) möchte der Verein science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V. in Zusammenarbeit mit der PH Heidelberg, der :DASA‐Arbeitswelten‐Ausstellung sowie lokalen Partnern und Akteuren der Jugend- und Medienarbeit in NRW, das Projekt „Foresight4Youth! – Arbeitswelten von morgen aus Sicht der Jugend von heute“ realisieren.

Hauptziel des Projektes soll es sein, insbesondere Jugendlichen auch ohne akademischen Hintergrund für ein gemeinsames Zukunftsdenken, Zukunftsvisualisieren, Zukunftsgestalten der Arbeitswelten von morgen zu gewinnen. In Zusammenarbeit mit Pädagog*innen und Medienschaffenden aus der Region, dem Einsatz (neuer) Medien, Maker‐Workshops und digitalen Technologien entwerfen Jugendliche erste Konzepte, Bilder und Visionen ihrer Arbeitswelt von morgen, entwickeln daraus audiovisuelle Produktionen, digitale Anwendungen, künstlerische Interpretationen, die Impulse für unsere Arbeitswelten der Zukunft geben.

Ziel des Gesamtprojektes ist es, einen Einblick in die Vorstellungen Jugendlicher verschiedener Herkünfte zur Zukunft von Arbeitswelten zu gewinnen und ihre Vorstellungen gemeinsam mit Arbeits- und Zukunftsforschern zu reflektieren. Es werden Methoden, Instrumente und Formate entwickelt und evaluiert, die insbesondere wissenschaftsferne Jugendliche für Fragen zu Wissenschaft, Forschung und Gesellschaft interessieren und zu eigenverantwortlicher Mitgestaltung an Zukunftsfragen konkret in Bezug auf zukünftige Arbeit motivieren können. Eine Ergebnisstudie mit Handlungskatalog und entsprechenden Modellempfehlungen ermöglicht anderen Regionen den Transfer aller oder einzelner Elemente unseres Foresight4Youth!-Programms.

Wir benötigen Ihre Unterstützung

Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes und regionale Verankerung sind wir auf die Unterstützung kompetenter Akteur*innen und Expert*innen vor Ort in Dortmund und in Nordrhein-Westfalen angewiesen. Vor allem in den Zugängen zu unserer Zielgruppe benachteiligter Jugendlicher und für die Durchführung der Foresight4Youth!-Akadamie ist eine enge Zusammenarbeit mit Jugendeinrichtungen sowie Medienpädagogen, Medienschaffenden und Hochschulen (MINT, Technik-Bildung) notwendig.

Wenn Sie Lust haben, das Projekt zu Unterstützen erreichen Sie uns unter: neugebauer@science2public.com oder nutzen Sie das Kontaktformular.